Getreu unserem Motto
‚Die Würde des Menschen ist unantastbar – auch über seinen Tod hinaus‘

begegnen wir jedem Verstorbenen mit größtem Respekt und Achtung. Bestatten heißt für uns nicht nur, den Verstorbenen einem Begräbnis zuzuführen. Nein, vielmehr betrachten wir einen Verstorbenen als einen Klienten, dessen Interessen wir vertreten. Dazu gehört in erster Linie der sorgsame Umgang mit seinen sterblichen Überresten, ebenso die evtl. zu Lebzeiten formulierten Wünsche über die Gestaltung der Trauerfeier und Beisetzung umzusetzen, sowie ggf. gegen Dritte durchzusetzen.

Seit 1927 fühlen wir uns dem Dienst am Menschen verpflichtet

Seinerzeit gründete der Schreinermeister Johann Manus einen Schreinerbetrieb. In einer kleinen Werkstatt stellte er Möbel her. Traditionell war es zu dieser Zeit die Aufgabe des örtlichen Schreiners, auch die Aufgaben des Bestatters anzubieten. Verstarb ein Mitglied der Gemeinde, wurde es im selbstgezimmerten Sarg mit einem Handwagen vom Sterbeort zum Friedhof gebracht.

Sein Sohn Walter übernahm 1960 das Geschäft. Zu dieser Zeit wurden die Särge nicht mehr selbst hergestellt. Die Industrie hatte auch hier Einzug gehalten. Auch der Transport der Särge mit den Verstorbenen ging zu dieser Zeit motorisiert vonstatten.

Heute verfügen wir über einen Ausstellungsraum, in dem wir Ihnen ein sorgfältig ausgewähltes Sortiment von Särgen und Urnen, jeglichen Preisniveaus zeigen können. Sie werden von Matthias Manus, dem Enkel des Firmengründers betreut. Neben dem Bestreben, jedem Verstorbenen mit Würde und Achtung zu begegnen, ist es sein Anliegen, den Menschen anzuregen, schon zu Lebzeiten den eigenen dereinstigen Abschied aktiv zu gestalten. Seit 2007 sind wir Kooperationspartner des Deutschen Institutes für Bestattungskultur GmbH, welches die eingezahlten Beträge aus Bestattungsvorsorgeverträgen treuhänderisch verwaltet.

Ihr Bestatter in Rodgau und Maintal

Rufen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben oder Hilfe brauchen, wir sind rund um die Uhr erreichbar unter

Mobil: 0171-9911044